Home

Willkommen

Freiheit - Sicherheit - Gerechtigkeit - Gleichheit  - Wohlstand: das wollen wir.

Leider verlangen die meisten all dies vom Staat. Dieser setzt die Beziehungen unter den Bürgern von der Horizontale in die Vertikale - mit rundum zugesprochenen Anrechten, Umverteilungen, Geldschöpfung von oben, und ebenso rundum einverlangten Abgaben und Steuern nach oben. Mich faszinieren "Gesellschaftstechniken", welche die Anreize uns selbst zurück geben.

Beat Kappeler
Wyhalenstr. 3
CH-3032 Hinterkappelen/Schweiz

Tel. 0041 31 301 27 94             beat-kappeler@bluewin.ch


(Bild ganz oben: Basis des Saturntempels in Rom. Daran wurden die Gesetze und Beschlüsse angeschlagen, drinnen lagerte der Staatsschatz. Was später geschah: die Gesetze wurden nicht mehr eingehalten, die öffentlichen Finanzen in Schulden geritten, der Geldwert verschlechtert. Rom ging unter. Ein Zeichen für Westeuropa?)

LEBENSLAUF UND LEBENSSTAND:

geboren 1946, verheiratet (
www.franziskarogger.com), zwei Söhne

Kommentator für Volkswirtschaft der Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag
CC
1999-2011 chroniqueur de samedi dans Le Temps, Genève
1998-2007 Mitglied der Eidg. Kommunikationskommission (Regulator)
1996-2000 professeur extraordinaire des politiques sociales, Institut Universitaire de Hautes Etudes en Administration Publique IDHEAP, Université de Lausanne 
http://idheap.ch
1977-1992 Sekretär des Schweiz. Gewerkschaftsbundes, beauftragt mit den Liberalisierungsdossiers Wettbewerbspolitik, Freihandel-WTO, Aktienrechtsreform, Buchführungs-Transparenz
1972-1977 Freier Wirtschaftsjournalist
Studium in Genf (Weltwirtschaft, Völkerrecht) und Westberlin, Abschluss lic. sc.pol. Hautes Etudes Internationales, Université de Genève 1970

Dr. h.c. der Universität Basel 1999
Zürcher Journalistenpreis 1999
Preise für Finanz- und Wirtschaftsjournalismus
Liberal Award 2011
Röpke Preis 2012
Bonny-Preis für Freiheit 2013

Autor der Bücher:

"Staatsgeheimnisse. Was wir über unsern Staat wirklich wissen sollten" NZZ-Verlag, April 2016
"Leidenschaftlich nüchtern. Für eine freie und vitale Gesellschaft", NZZ-Verlag Herbst 2014: 144 Ideen
"Wie die Schweizer Wirtschaft tickt. Die letzten 50 Jahre und die nächsten...protokolliert von Beat Kappeler", NZZ-Verlag, 2011
"Hans Eisenring. Man kann alles lernen. SBB führen, Flugzeuge bauen, Autos verkaufen", Stämpfli Verlag 2011
"Sozial, sozialer, am unsozialsten", NZZ-Verlag 2007
"Die Neue Schweizer Familie", Nagel&Kimche, Zürich, 2004
"EU - ohne Konzept kein Beitritt", Opinio-Verlag, Basel, 2001
"Wirtschaft für Mutige", NZZ-Verlag, 2000
"Regieren statt revidieren", "Weltwoche-ABC-Verlag, Zürich, 1996


Beiträge:

"Supranational entrechteter oder souveräner Nationalstaat?", in: Kleinstaat Schweiz - Auslauf- oder Erfolgsmodell? Hrsg. K. Hummler, Fr. Jaeger, Progress Found. 2017
"Die Moral des Marktes", in: "Abschied von der Gerechtigkeit" Hrsg. K. Gentinetta/Karen Horn, Frankfurter Allgemeine Buch, NZZ-Verlag, 2009
"Kaufkraft verschleissen oder Vermögen bilden", in: Karl Reichmuth, "Weg aus der Finanzkrise", Verlag NZZ, 2008
"Die sieben Systeme des Kapitals. ...und wenn der Kapitalismus gar kein System wäre?", in: Kapitalismus, Fluch oder Segen? Eine Debatte. Hrsg. Tito Tettamanti, Verlag Bilanz, Zürich 2004

"Die Einwohner der Schweiz seziert in 20 Schichten - eine leidenschaftliche statistische Lektüre", in: "Wohlstand und Ordnung? Zur Soziologie der Schweiz heute, Ed. etcetera, 1978



www.google.com
www.google.ch