Moment, das ist wichtig

image-9333542-BK_neu.w640.jpg

(ganz oben: Der "Sonder" in Stein AR: Freie hielten hier durch seit der Völkerwanderung: "Sonderrecht" - und feines Restaurant...)

13. AHV-Rente: Geld drucken per Stimmzettel ?

Die Initiative auf eine 13. AHV-Rente suggeriert, dass man per Stimmzettel Geldströme loslassen kann. Das stimmt höchstens zusammen mit dem Retour-Strom: die Mehrwertsteuer wird garantiert die nicht vorhandenen 5 bis 6 Milliarden eintreiben müssen - bei den Jungen, aber auch bei den vermeintlich beschenkten Alten.

Sodann belastet man einmal mehr die Jungen, deren Einzahlungen in die zweite Säule bereits meistens umgeleitet werden in die zu hohen Renten der Alten (wegen des zu hohen Umwandlungssatzes, in einer Referendumsabstimmung bereits als unsolidarischer Geldstrom seinerzeit fehlgeleitet).

Drittens sind die Aelteren die Reichsten. Und wer nur eine AHV-Rente hat und damit nicht auskommt, erhält Ergänzungsleistungen - situativ, aber nicht als Giesskanne.

Schliesslich haben wir ausdrücklich ein Rentensystem aus zwei Säulen eingerichtet, ein blosses Umlageverfahren von den Aktivzahlern zu den Rentnern, und eine Säule, Pensionskasse, aus Kapitaleinzahlungen, Dividenden, Zinsen, Kursgewinnen. Beide zusammen sichern "die gewohnte Lebenshaltung" gemäss Verfassung.

Die Initianten lügen querbeet, wenn sie behaupten, die Rentner hätten Kaufkraft verloren. Im Gegenteil, die Rentner erhalten alle zwei Jahre den Teuerungsausgleich und die halben Lohnerhöhungen der Jungen dazu (gemäss "Mischindex"). Seit dem Jahre 2000 sind die Renten so um 21% gestiegen, die Teuerung nur um 11%. Das ist mehr als eine 13. Rente dazu!

Kurz, die Initiative ist demagogisch, sie verkennt unser gutes System, sie ist nicht finanziert. Sie verfällt der Illusion im restlichen Europa und in den USA, dass mit Defiziten alles finanzierbar ist.


Bücher:

"Wenn alles reisst, hält die Schweiz? Krieg, Euro, Migration, Schulden, Inflation, Aufruhr, Geopoliltik", Stämpfli, 2023

"Vermögen für alle. Wer die bessere Verteilung hemmt, und wie wir sie erreichen", NZZ libro 2022

"Der Superstaat - von Bürokratie und Parteizentralen und wie man den schlanken Staat zurückgewinnt", NZZ-Verlag, 3. Auflage

"Staatsgeheimnisse. Was wir über unseren Staat wirklich wissen sollten", NZZ libro, 2016