Moment, das ist wichtig

image-9333542-BK_neu.w640.jpg

(ganz oben: Der "Sonder" in Stein AR: Freie hielten hier durch seit der Völkerwanderung: "Sonderrecht" - und feines Restaurant...)

Mein nächster Vortrag, 3. Feb. 19 Uhr: "Wenn Säulen wanken: Krieg, Energiewende vorwärts und retour, Inflation, Börsenfall - wie finden wir unseren Halt wieder?" im Steinlichäller, Möhlin.

Das ist D-Day.2 - mit allen Konsequenzen

Die Angelsachsen, USA und Britannien, Kanada, haben einmal mehr eine Kriegslage in Europa stabilisiert - in der Ukraine. Die beiden lautstarken "Föderatoren" der EWG-EG-EU seit 1958, Frankreich und Deutschland, welche ein geopolitisches Gewicht aus Europa machen wollten, fehlen kleinlaut auf dem Platze. Hingegen liefern die USA und Britannien ab Beginn massiv Rüstungsgüter, Beratung und Finanzen. Auch die Privaten machen mit - Elon Musk mit Satellitensystem, Amazon und Microsoft mit Cybertechniken - sind sofort bereit gewesen. Milliardäre als Milizhelfer! Der reichste Europäer  hingegen, Bernard Arnault, hat nichts zu bieten ausser seinen Handtäschchen und Röcken, mit denen er seine Milliarden verdiente.

Dieser D-Day.2 wird noch auf zwei Jahrzehnte hinaus Folgen zeitigen - die USA sagen wo es langgeht, England ist eine respektable Macht (mit zwei einsatzfähigen Flugzeugträgern und einem der zwei europäischen ständigen Sitze im Sicherheitsrat). Es gibt und es gab nie eine Grossmacht in der Geopolitik, wenn sie nicht bereit war, eigenes und fremdes Blut zu wagen. Es gibt keine Macht ohne Spitzentechnik. Europa ist aus der Geschichte ausgestiegen. Russland als Militärmacht abgemeldet.

Die Schweizer Neutralität muss nicht lange definiert werden. Als institutionelle Schwesterrepublik der USA, mental als Liberale seit je mit den Angelsachsen zusammen, mit den USA als grösstem Handelspartner ist die Neutralität, unter dem US-Druck für Sanktionen, auf ihren Kern zurück gesetzt - nämlich keine aktive Kriegsführung, und der Rest ist Praxis, man soll liefern, helfen wie man kann und will - Pragmatik, keine Ideologien, keine grossen Worte, nicht auffallen.

("Dialog der Melier" in Thukydides "Der peloponnesische Krieg": die Athener verlangten von der Insel Melos gegen Sparta aufzutreten, die Melier sagten, wir wollen neutral bleiben. Die Athener: wir sind stärker, aufgepasst, und kamen mit der Flotte, zerstörten Melos, töteten alle Männer, führten die Frauen und Kinder in Sklaverei. Die Botschaft daraus: die Vormacht bestimmt, was Neutralität ist).

Bücher: "Vermögen für alle. Wer die bessere Verteilung hemmt, und wie wir sie erreichen", NZZ libro 2022

sowie: "Der Superstaat - von Bürokratie und Parteizentralen und wie man den schlanken Staat zurückgewinnt", NZZ-Verlag, 3. Auflage

19. Jan. 2023